Mittwoch, 1. Mai 2013

Die neueste Herausforderung

Ich hatte ihn schon vor einer Weile bestellt und dann gar nicht mehr dran gedacht, aber als ich ihn dann in den Fingern hatte, konnte ich mich kaum noch zurückhalten und darum gings heute mal los, mit dem Breyer Totilas.

Das Modell ist wunderschön gearbeitet und voller Details, die im Guß super rübergekommen sind. Zum ersten Mal in meinem Remaker-Leben tat mir ein OF leid, als ich die Säge gezückt habe, aber ich kann mich mit dem effekthaschenden Gestrampel moderner Wettkampf-Reiterei so gar nicht anfreunden, deshalb war schon beim Bestellen klar, dass ich dieses Pferd auseinandernehmen werde, um etwas "Gesünderes" daraus zu machen.

Also hier erstmal das OF, wie er heute Morgen noch aussah:
 photo totiround04k_zpsc6104536.jpg

 photo totiround01k_zps7e6babf8.jpg

 photo totiround06k_zps74c649e6.jpg


Wie man sieht ist er so ausbalanciert modelliert worden, dass er sogar ohne die kleine Scheibe steht. Ich ziehe meinen Hut!

Hier ein paar Beispiele für die vielen Details und das schön gearbeitete Gesicht:
 photo detail03k_zps3e1a4602.jpg

 photo detail07k_zpsa3e429a0.jpg

 photo detail05_k_zps9cad75ae.jpg


Weil er doch recht angestrengt schaut war klar, dass es keinen Sinn machen würde ihn zum Stehen zu bringen oder Schritt gehen zu lassen. Ich habe mich dann für einen ausdruckvollen Trab entschieden und erstmal Bilder en masse angeguckt.

Und heute war dann endlich Zeit mit dem Zerlegen anzufangen.
Die nächsten zwei Bilder zeigen, das man ziemlich weiträumig Sägen muss, wenn man große Gelenke wie die Schulter komplett verlagern will.

 photo sawings01_zps59dfa5ea.jpg


 photo sawings02_zps7b861a5c.jpg


Ich habe mich auch ziemlich schnell von dem Gedanken verabschiedet nur "ein bißchen" was zu verändern. Sobald man irgendwo auch nur einen Winkel ändert, muss man den gesamten Körper anpassen oder es sieht blöd aus.
Daher hier mal ein paar in Arbeit Bilder, wie immer mehr verschoben, gesägt und verändert wurde:

 photo firstround01_zpsb96565d1.jpg

 photo firstround02_zps6ad94d19.jpg

 photo later01_zpsf9377ff3.jpg

 photo later02_zps587cb2d1.jpg

In diesem Zustand fiel mir dann auf, das so der Hals zu lang und falsch geschwungen ist. Ich habe deshalb den Kopf abgesägt und einen ca. 1,5cm breiten Keil aus dem Hals herausgesägt.

Er hat sich total gefreut, dass er endlich mal den Kopf halten kann wie er es gerne hätte *g*:
 photo neck01_zpsd8ca54c7.jpg

 photo neck02_zps429a7c38.jpg

Aber nun mal ernsthaft, so sieht er schon viel besser aus:
 photo neck03_zps41c97a80.jpg

 photo neck04_zps8f29eb7e.jpg

Mit leicht gedrehtem Kopf wäre er auch niedlich:
 photo neck05_zpscc43afea.jpg

Ich muss mich jetzt für eine Kopfhaltung entscheiden und erst wenn ich ganz sicher nichts mehr biegen muss, kann ich mit dem aufmodellieren (und wegschleifen von neu enstandenen Fehlern) anfangen.

English Summary:
Aaand the latest challenge!
Ordered a while ago already, I had almost forgotten about him, but when he arrived lately, I was all excited- here's the Breyer Totilas.
The mold is done with awesome detail of the sculpture coming through and for the first time in my remaker "career", I was sorry for having to chop up an OF like this.
But already when I placed my order I knew that I would have to, since I totally resent the way a lot of people ride in high level competition these days and his pose is representing all this, so it was clear that I would not be happy with it. (Brigitte Eberl did do the sculpture less exaggerated and more harmonic than the real thing, one really has to credit her for this, but I still didn't like the short steps of the hindend with flailing in front. (Which is NOT her fault, of course, the modern way of competition riding is at fault..))

On the images that show the OF horse you can see some of his incredible details and that he was made so balanced that he even stands on two feet without the little disc! Very awesome.

In the previous days, I have been pondering new poses for him, looking at him from all angles. Two things were right out, and those were standing or walking, because his face does express he is doing a lot of effort and those calm positions would not match.
So I decided to make a more collected and expressive trot instead and went to dig up photos for reference.

Sooo this holiday today was the ideal occasion to begin with taking him apart. The images above show that a lot of sawing is involved as soon as large joints like the shoulder need to be moved.
At first I thought I would change "just a little", but I quickly realised that I would not like the result then. Once you change an angle somewhere, it will affect the whole body, so changes have to apply everywhere.

When I started to like the new leg position, I realised that now the length and shape of the neck were odd. So it was off with the head! And I also removed a wedge of round about 1.5 cm of width from the upper neck, too.
Then I provisorically re-attached the head and had some fun. He also had fun, really loving the idea to raise his muzzle high, LOL!!
Then I tried posing the head more seriously and love how much better this looked already. A slightly tilted head would also be cute.
As soon as I have decided on the head position and have made sure that no more bending is necessary anywhere on him, I will start with filling up the holes I made and resculpting and sanding to erase the areas that look currently off due to the relocation of the legs and neck.

Kommentare:

Shanti hat gesagt…

Wow, das sieht nach jeder Menge Arbeit aus!! :)
Ich überlege auch immer noch, mir das Mold zu holen aber ich habe eigentlich genug Pferde und zu wenig Platz..
Der leicht geneigte Kopf wirkt hübsch!
Die Zöpfchen sehen aber recht grob modelliert aus oder täuscht das? Aber alles in allem ein schönes Pferd! Bin gespannt, was du draus zauberst! ;)

Ailanreanter hat gesagt…

Also ich finde er ist eine klare Kaufempfehlung wert, da er wirklich sehr, sehr schöne Details hat und noch besser wirkt, wenn man ihn in der Hand hält.

Von oben sind die Zöpfe etwas besser, aber definitiv nicht mir dem Schweif vergleichbar (was die Modellierqualität angeht). Die Seite und der untere Teil der Zöpfe sieht so breitgematscht und undetailliert aus, dass ich denke, das die vielleicht schlecht aus der Form kommen und dann mal eben zu glatt poliert werden.
So sehen sie von oben aus:
http://i302.photobucket.com/albums/nn108/ailanreanter/mpblg/detail01_zps6abe3836.jpg


Ja, und das ist erst der Anfang. Ich denke aber, das es die Mühe wert ist. Ich tendiere auch zu dem geneigten Kopf, irgendwie möchte ich gerne ein vergnügtes Pferd aus ihm machen, das gerade über die Wiese trabt, aber sich auch noch für Ausrittbilder eignet.

Last Alliance Studios hat gesagt…

Ooooft, that's going to be fun! XD